ANTJE CREMER

Die geborene Hallenserin kam Mitte der 1980er Jahre nach Dresden, um an der Technischen Universität Mathematik zu studieren. 1988 wechselte sie ins Fach Architektur, in dem sie zum Abschluss des Studiums diplomierte.
Antje Cremer arbeitete in verschiedenen Architekturbüros, bevor sie sich selbstständig machte. Neben ihrer Tätigkeit als Architektin arbeitete sie als Kunstlehrerin an der Dresdner Waldorfschule und unterrichtet Deutsch als Fremdsprache.
Mit ihrem Partner lebt sie im Pillnitzer Friedrichsgrund, wo sich auch ihr Planungsbüro Cremer + Schulze + Streit befindet.

Antje Cremer hat vier erwachsene Kinder.