DIANA KOPKA

wurde im brandenburgischen Kyritz geboren und ging 1999 nach Dresden, um an der Technischen Universität Kunstgeschichte zu studieren. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und späteren Mann erfolgte 2009 der Umzug in dessen Heimatstadt Chemnitz. Dort ist sie als Kuratorin und Referentin der Generaldirektion der Kunstsammlungen tätig und arbeitete bis zu deren Abschied eng mit Ingrid Mössinger und seit 2018 mit Frédéric Bußmann zusammen.

Ich habe Diana Kopka im Freundeskreis kennengelernt und bin immer wieder gerne zu Besuch in Chemnitz. 2016 durfte ich sie als Laudatorin auf der Vernissage einer von mir organisierten Ausstellung erleben. Ihre unkonventionelle und intelligente Art war für alle Gäste erfrischend und anregend und fand schließlich großen Applaus.
Persönlich empfinde ich die Gespräche mit ihr und ihrem Gatten über Kunst, Kultur, Gott und die Welt stets aufs Neue als enorme Bereicherung.