SYBILLE NÜTT

Im Jahr 2002 gründete die Galeristin und Kuratorin ihre gleichnamige Galerie im Dresdner Barockviertel, der Inneren Neustadt. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt seither auf Künstlerinnen und Künstlern, die aus Dresden stammen oder an der hiesigen Akademie ausgebildet wurden. "Humus Dresden" nennt Sybille Nütt das, was sie daran fasziniert und interessiert.

Ihr unermüdliches Engagement ging weit über die eigene Galerie hinaus. So machte sie sich vor allem für die Bekanntheit "ihres Viertels" stark, indem sie 2004 das "Kunstquartier im Barockviertel Dresden" gründete und Konzepte und Aktionen initiierte, die mehr Publikum in den reizvollen historischen Stadtteil locken sollten.

In ihrer GALERIE SYBILLE NÜTT hat sie bis heute gut 130 Ausstellungen, Ausstellungsprojekte und Führungen zum Thema "Bildende Kunst" in enger Zusammenarbeit mit Galeristenkollegen, Künstlern, Kuratoren, Museen und Unternehmen organisiert und kuratiert, private Kunstsammlungen aufgebaut und betreut sowie Kunstwerke an öffentliche Sammlungen vermittelt.

Seit 2018 hat Sybille Nütt ihre Galerie in ein Schaudepot in Dresden-Seidnitz umgewandelt und berät die Neustädter Galerie Art+Form bei der Auswahl und Organisation hochkarätiger Ausstellungen.