ANTJE EHRHARDT

Mit Antje Ehrhardt über den Weißen Hirsch zu laufen, bedeutet, unablässig jemanden zu grüßen und hier und dort stehen zu bleiben für ein Schwätzchen oder einen ausgedehnten Schwatz. Aufgewachsen an der Bruchkante vom Hirsch zum Loschwitzer Hang, ist sie ihrem Stadtteil treu geblieben. Als Kind der 60er Jahre kennt sie die alten Geschichten genauso wie die neueren. Sie weiß, wer wann wo wohnte oder ein Geschäft hatte und kennt die Phasen der Veränderung, die der Stadtteil – und mit ihm seine Bewohner – durchlaufen hat.

Sie ging in den Kindergarten am Hochwald und besuchte die 59. Grundschule, machte eine Ausbildung zur Buchhändlerin, zur Gärtnerin und zur Bürokauffrau. Heute arbeitet sie an der Rezeption einer Physiotherapie-Praxis auf der Collenbuschstraße.

Seit 5 Jahren ist Antje Ehrhardt Mitglied des Kirchenvorstandes der Ev.-Luth. Kirchgemeinde und in dieser Rolle eine tragende Säule des Gemeinde- und Stadtteillebens.

Mit ihrem Gatten und den noch nicht flügge gewordenen ihrer vier Kinder lebt sie am Bühlauer Heiderand.

Antje und ich sind nicht nur am gleichen, sondern am selben Tag geboren – uns trennen nur wenige Stunden. Das verbindet auf sehr besondere Weise.

Aber jenseits alles Persönlichen: Antje Ehrhardt und ihre Familie sind vom Weißen Hirsch nicht wegzudenken.