ULF PRELLE

Der Musiker wurde 1964 in Niedersachsen geboren und kam 1992 als 1. Solocellist an die Dresdner Philharmonie. Seit 1994 wohnt er mit seiner Familie im Haus „Waldesruhe“ auf der Kurparkstraße. Das ehemalige Sommerhaus haben er und seine Frau Elke über viele Jahre gemeinsam saniert.

Das menschliche Miteinander ist für Ulf Prelle zentraler Lebensinhalt, und so ist er als Pädagoge für Violoncello an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ und in verschiedenen Kammermusikensembles tätig.

So ist er auch Mitglied des Collenbusch-Quartetts, welches fester Bestandteil des Kulturlebens im Stadtteil ist, und organisiert darüber hinaus zusammen mit seiner Frau die Konzertreihe des Verschönerungsvereins „Künstler für den Weißen Hirsch“.